Pflegegrad 2

Mit dem Pflegegrad 2 haben Betroffene das Anrecht auf Pflegegeld für die häusliche Pflege und auf Pflegesachleistungen bei professioneller Versorgung. Das Pflegegeld beträgt monatliche 316 Euro, für Pflegesachleistungen stehen Pflegebedürftigen 689 Euro pro Monat zu. Auch hier gibt es wie bei Pflegegrad 1 einen Entlastungs- und Betreuungsbeitrag von 125 Euro pro Monat für Putz- oder Haushaltshilfen, Spaziergang-Begleitung, Einkaufshilfe, Teilnahme an betreuten Gruppen für gering Hilfsbedürftige oder Menschen mit leichter Demenz.

Auch bei Pflegegrad 2 gibt es natürlich Zuschüsse für die Wohnraumanpassung (z.B. Badezimmer), für medizinische Hilfsmittel und Pflegehilfsmittel (etwa ein Hausnotrufsystem oder Bettschutzeinlagen), kostenlose Pflegekurse für Angehörige und kostenlose Beratungen.

Die Pflege kostet also um einiges mehr, als der Staat auszahlt. Daher muss vorgesorgt werden, etwa durch eine private Pflegezusatzversicherung.

Der finanzierte Kostenbeitrag eines Pflegeheimes beträgt hier ebenfalls lediglich 770 Euro pro Monat.